Weinprinzessin Anna-Maria Löffler

Weinprinzessin

Anna-Maria Löffler, *30.11.1995, Wohnort: Hassloch

Anna-Maria Löffler, eine der beiden frisch gekürten Deutschen Weinprinzessinnen, präsentierte sich sowohl in der Fachbefragung als auch während der großen Wahl-Gala ausgesprochen kompetent und sympathisch. Gleich zu Beginn der Fachbefragung von Holger Wienpahl mit der Aussage konfrontiert, "es gibt Stimmen, die sagen, das  Amt der Deutschen sei antiquiert", parierte die Bachelor-Studentin im Fach International Wine Business, dass für sie im Amt der Weinkönigin heute ein unglaubliches Potential liegt. Sie brach damit eine Lanze für die Repräsentantinnen des deutschen Weines, die "eine tolle Ausbildung und meistens schon Auslandserfahrung aufweisen und damit die deutschen Winzer im In- und Ausland hervorragend repräsentieren können."

Die Fachbefragung meisterte sie souverän, indem sie gekonnt zum Steillagenweinbau in Deutschland referierte und die Vor- und Nachteile virtueller gegenüber der klassischen Weinproben vor Ort beim Winzer aufzeigte. In hervorragendem Englisch beschrieb sie in beeindruckender Weise, was eine Trockenbeerenauslese ist und weshalb diese Weine relativ hochpreisig sind.

 

6_erster_Auftritt_Anna_Löffler.jpg
Erster Auftritt von Anna-Maria Löffler aus der Pfalz beim Finale zur Wahl der Deutschen Weinkönigin
12_Berufe_raten_Anna_Löffler.jpg
Anna-Maria Löffler aus der Pfalz (Mitte) beim Berufe-Raten
26_Finalistin_Anna_Löffler.jpg
Anna-Maria Löffler aus der Pfalz (Mitte) nach der Verkündung der Finalistinnen

Ausbildung/Beruf: Hotelfachfrau; Bachelorstudium International Wine Business an der HS Geisenheim University

31_Abschlussrede_Anna_Löffler.jpg
37_Deutsche_Weinprinzessin_Anna_Löffler.jpg
42_Neue_Deutsche_Weinmajestäten.jpg

Wortgewandt und mit Esprit meisterte sie die Grußwort-Aufgabe am Wahlabend mit vorgegebenen Formulierungen zu  fiktiven Sponsoren. Gemeinsam mit ihren Mitstreiterinnen punktete sie beim Erraten des ungewöhnlichen Berufes "Weinglasmacher". In zehn Jahren möchte die Haßlocherin "fest im Berufsleben stehen und dabei den Wein immer Blick haben", beschrieb Anna-Maria Löffler in ihrer 45-sekündigen Abschlussrede.

Die sprach- und kulturbegeisterte Anna-Maria Löffler ist immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Mit ihrer positiven Lebensenergie gelingt es der 24-Jährigen, ihre gesteckten Ziele zu erreichen. „Besonders freut es mich, wenn ich dabei andere Menschen motivieren und mit meiner Begeisterung anstecken kann“, sagt die Pfälzerin. Ihr Interesse am Wein wurde während der ersten Praktika in Weinbaubetrieben und durch die Mitarbeit im Weingut von Winning in Deidesheim geweckt. Geschult durch Weinproben, Kellerführungen und den direkten Kontakt zu internationalen Kunden erkannte die kochbegeisterte junge Frau sehr schnell, dass ihr Herz für die Weinwelt und den Genuss schlägt. 

Als 72. Deutsche Weinprinzessin komplettiert sie ab sofort das neue Majestätentrio und möchte Menschen für deutsche Weine und Sekte begeistern und ihnen in möglichst vielen Sprachen als fachkundige Repräsentatin im In- und Ausland ein Gesicht geben.