Kandidatinnen


Marie Dillenburger

Geburtstag: 27. Juni 2001

Wohnort: Bornich

Beruf: Rettungssanitäterin, Vorbereitung auf das Medizinstudium / Arbeit im Planungsbüro

Marie Dillenburger

„Der Grundstein für meine Weinbegeisterung ist bereits bei meiner Taufe mit einem kleinen Tropfen eines edelsüßen Weines gelegt worden“, erzählt Marie Dillenburger, für die sich mit der Wahl zur Mittelrhein-Weinkönigin im November 2019 ein Kindheitstraum erfüllte.

Aufgewachsen in den Weinbergen des Mittelrheintals, verkörpert Wein für sie ein großes Stück Lebensgefühl und Heimat. Darum ist sie besonders stolz darauf, Teil der großen Weinbaugemeinschaft zu sein und ihr Anbaugebiet in all seinen Facetten präsentieren zu dürfen. Auch bei der Wahl ihres Lieblingsweins, ein moderner feinfruchtiger Vertreter aus der Mittelrhein Riesling Charta, schlägt ihr Herz für die Heimat. Für ein Date würde sie hingegen eine Cuvée wählen, weil in ihr bereits eine Vermählung verschiedener Sorten stattgefunden hat. Marie Dillenburger tanzt im Ballett, spielt Saxophon, malt und ist immer dafür zu haben, Neues auszuprobieren. „Das Leben bringt so viele Überraschungen mit sich, man muss sich nur darauf einlassen!“ Nach diesem Credo lebt die 20-Jährige, die sich selbst als spontanen, lebensfrohen und neugierig auf das Leben blickenden Menschen beschreibt. Gern würde die Bornicherin einmal einen Abend mit Barbara Schöneberger verbringen, deren unkomplizierte und ansteckend-fröhliche Art sie fasziniert. Ihre Ausbildung zur Rettungssanitäterin und verschiedene Praktika sind die ersten Schritte auf ihrem Weg zum Medizinstudium, um später als Landärztin arbeiten zu können. Doch zunächst steht das Ziel, die 73. Deutsche Weinkönigin zu werden, ganz oben auf ihrer Liste.

Das Amt der höchsten deutschen Weinmajestät sei heute moderner als je zuvor, findet Marie Dillenburger. Wein habe sich zu einem Lifestyle-Getränk entwickelt, das für die Moderne und die Verbundenheit mit der Natur steht. „Gerade für ein solches Produkt braucht es eine weltoffene Repräsentantin, die über ihre Persönlichkeit die Modernität des Weines und des Amtes ausstrahlt.“

Video: Die Kandidatin im Porträt

Zurück zur Übersichtsseite