Kandidatinnen


Laura Tullius

Geburtstag: 23. August 1996

Wohnort: Sommerloch

Beruf: Bachelor-Studium Internationale Weinwirtschaft an der Hochschule Geisenheim University

Laura Tullius

Die Leidenschaft für Wein wurde Laura Tullius, die in einer Winzerfamilie aufgewachsen ist, schon in die Wiege gelegt.

Ob im Weinberg, im Keller oder bei der fachkundigen Beratung von Kunden beim Weineinkauf – wenn es um das Thema Wein geht, verfügte sie bereits vor ihrem Studium der Internationalen Weinwirtschaft in Geisenheim über ein umfangreiches Repertoire an Fachwissen. Wein ist für die seit 2019 amtierende Nahe-Weinkönigin ein Stück „Poesie in Flaschen“ und ein Produkt, in dem sich jede Winzerin und jeder Winzer selbst verwirklichen könne. Ihre Wein-Favoriten sind leicht fruchtige, halbtrockene Rosé-Weine, die zu vielen Anlässen passen. Je nach Jahreszeit und Anlass kombiniert sie aber auch gern einen kräftigen Rotwein zu einem Fleischgericht oder einen restsüßen Wein zur asiatischen Küche. Mit ihrer positiven Lebenseinstellung und durch ihre offene und humorvolle Art fällt es der Mittzwanzigerin leicht, mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen und ihre Begeisterung für Weine zu teilen. Obwohl die sprachversierte junge Frau ihrer Heimat eng verbunden ist, zieht es sie immer wieder in die Ferne. So verbrachte sie nach dem Abitur ein Freiwilliges Soziales Jahr in den USA, wo sie mit beeinträchtigten Kindern arbeitete. Die Zeit sei sehr bereichernd für ihre persönliche Entwicklung gewesen, schildert Laura Tullius rückblickend. Ganz oben auf ihrer Reise-Wunschliste steht eine Weltreise, oder zumindest eine Reise zu ihren Traumzielen Neuseeland und Australien. Wenn sie nicht gerade ein gutes Buch liest oder Klarinette spielt, trifft sie gern Freunde und liebt es, zu schwimmen.

Im Amt der Deutschen Weinkönigin sieht sie sowohl Tradition als auch Moderne vereint: „Jede neue Amtsinhaberin bringt die Einzigartigkeit ihrer Persönlichkeit mit ins Amt und findet ihren ganz eigenen Weg, das Wissen über die deutschen Weine in die Welt zu tragen.“

Video: Die Kandidatin im Porträt

Zurück zur Übersichtsseite