Kandidatinnen


Heike Knapp

Geburtstag: 23. Dezember 1991

Wohnort: Heppenheim

Beruf: Industriekauffrau / Bachelor-Studium BWL

Heike Knapp

„Wein ist für mich nicht nur Passion und Genuss, sondern auch ein wertvolles Kulturgut, das weitergetragen und erhalten werden muss“, sagt Heike Knapp.

Ihre Familie ist bereits seit Generationen fest mit dem Weinbau verwurzelt. Dennoch entschied sich die Heppenheimerin, beruflich einen anderen Weg einzuschlagen und begann nach Abschluss ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau ein Studium der Betriebswirtschaft in Darmstadt. Ihrer Leidenschaft für den Wein bleibt die derzeitige Studentin, die mit ihrer Familie 7,5 Hektar Rebfläche in Heppenheimer Lagen bewirtschaftet, dennoch treu. Die Zusammenarbeit im Team der Jungwinzerinnenvereinigung „Vinas“ liegt ihr sehr am Herzen. Besonders stolz ist sie, wenn die gemeinsam erzeugten Weine der neuen Vinas-Weinlinie bei Prämierungen erfolgreich sind. Zudem möchte sie vor allem junge Menschen an den Wein heranführen und zeigen, was die junge Winzergeneration kann. Auf eine Lieblingsrebsorte will sich die 29-Jährige nicht festlegen, aber zu einem besonderen Ereignis empfiehlt sie gern einen Roten Riesling von der Hessischen Bergstraße. Wenn nicht im Weinberg, trifft man die Bergsträßer Gebietsweinkönigin beim Radfahren oder Schwimmen, außerdem kocht und bäckt sie leidenschaftlich gern. Ihre Freunde schätzen sie für ihre Hilfsbereit­schaft und ihren positiven Blick nach vorn. Nicht nur von ihrem beruflichen Ziel, die Weinleidenschaft mit ihrem betriebswirtschaftlichen Know-how zu vereinen, hat sie eine klare Vorstellung, sondern auch davon, was sie als Deutsche Weinkönigin erreichen möchte:

„Als Repräsentantin für die deutschen Anbaugebiete möchte ich die deutschen Weine in ihrer Vielfalt über die Landesgrenzen hinaus noch bekannter machen.“ Ebenso wichtig findet es Heike Knapp, den Verbraucherinnen und Verbrauchern zu vermitteln, dass mit den neuen weingesetzlichen Regelungen die Herkunft eines Weines mit einem Qualitätsversprechen verbunden ist.

Video: Die Kandidatin im Porträt

Zurück zur Übersichtsseite