Kandidatinnen


Eva Christine Müller

Rheinhessen

Eva Christine Müller

Geburtstag: 06.03.1996

Wohnort: Wöllstein

Beruf: Technikerin Weinbau und Önologie; Winzerin im elterlichen Weingut Hermann J. und Jutta Müller, Wöllstein

„Die Leidenschaft für Wein wurde mir quasi in die Wiege gelegt“, erzählt die Rieslingliebhaberin und Powerfrau.

So ist es wenig verwunderlich, dass sich der Satz „Born to drink wine“ wie ein roter Faden durch ihr Leben zieht. Den Weinbau lernte sie von der Pike auf und stieg 2018 in den elterlichen Familienbetrieb ein, wo sie sich auch schon mit ihrer eigenen Weinlinie verwirklicht hat. Wein ist für die 24-Jährige, die sich selbst als emanzipierte Powerfrau bezeichnet, pure Lebenslust – ein Leben ohne Wein kann sich die Jungwinzerin nicht vorstellen. Die Frage, weshalb Riesling ihr Lieblingswein ist, beantwortet sie auf ihre ehrliche und direkte Art: „Weil nur wir deutschen Winzerinnen und Winzer so richtig guten Riesling machen können!“ Gern würde die schlagfertige Wöllsteinerin für Helene Fischer einen Wein kreieren, nicht zuletzt deshalb, weil der Schlager-Star aus ihrem Heimatort kommt. Eva ist begeisterte Motorradfahrerin, Vorstandsmitglied bei der Jungwinzervereinigung „Vino Generation“, Ballett- und Gardetänzerin und Büttenrednerin. Sie wandert gern mit Freunden, mag einen guten Spätburgunder zum Rumpsteak und würde in ein paar Jahren gern noch einmal einen Urlaub in Neuseeland verbringen. „Als Deutsche Weinkönigin möchte ich meine Faszination für den deutschen Wein mit anderen Menschen teilen und für unsere wunderschönen Anbaugebiete werben“, sagt Eva Müller und findet, dass der deutsche Wein oftmals noch unterschätzt wird. Würde man ihr sagen, das Amt der Deutschen Weinkönigin sei antiquiert, gäbe es für sie darauf nur eine Antwort: „Antiquitäten sind sehr wertvoll“.

SWR-Video und Porträt Eva Christine Müller

 

Zurück zur Übersichtsseite