Katharina Bausch (Rheingau)

Finalistinnen

Katharina Bausch (Rheingau)


Katharina Bausch, *06.07.1996, Hattenheim

BERUF: Auszubildende Winzerin, Studentin für Weinbau und Önologie an der Hochschule Geisenheim

Katharina Bausch aus dem Rheingau stellte sich in der Vorentscheidung fröhlich und locker den Fragen der Masterjury. Sie führte zutreffend aus, was Perlwein und Sekt voneinander unterscheidet und erklärte mit ansteckender Begeisterung, welche roten Rebsorten sie Gästen in einer Weinprobe präsentieren würde. Dass sie hierbei neben dem Spätburgunder auch Lemberger und Trollinger empfahl, brachte ihr viel Applaus aus dem Publikum.

Die angehende Winzerin, die gemeinsam mit ihrem Bruder das väterliche Weingut weiterführen möchte, beeindruckte auch mit ihrer Haltung, Tradition und Moderne im Weinbau miteinander zu verbinden. Gearbeitet werde herbizidfrei, neben moderner Technologie in Weinberg und Keller würden bei der Bodenbearbeitung Pferde eingesetzt, erklärte die 23jährige im Gespräch mit Holger Wienpahl. Folgerichtig trägt ihr erster eigener Wein den Namen "1PS".

In flüssigem Englisch erläuterte Katharina, dass die deutschen Weinerzeuger weit mehr als Riesling zu bieten haben. Gemeinsam mit Lisa Leinemann aus Sachsen und Miriam Kaltenbach aus Baden korrigierte sie schließlich sämtliche Fehler in den Wein-Nachrichten. Sie konnte u.a. die Informationen beisteuern, dass die traditionelle Flaschengärung in der Sektherstellung mindestens neun Monate beträgt, und dass das Verhältnis von weißen zu roten Rebsorten in Deutschland bei etwa 2/3 zu 1/3 liegt. Mit ihr ist im Finale zu rechnen!

Vorentscheid_Katharina_Bauch_1.jpg
Vorentscheid_Katharina_Bauch_2.jpg
Weinnachrichten_Kaltenbach_und_Bausch_1.jpg