Kandidatinnen


Lea Kopp

Rheinhessen

Lea Kopp

Geburtstag: *28.04.1995

Wohnort: Nierstein

Beruf: Staatlich anerkannte Erzieherin, Studentin für „Soziale Arbeit“ an der Ev. Fachhochschule Darmstadt

Lea Kopp ist im elterlichen Weingut in Nierstein aufgewachsen. Ihre ältere Schwester war 2010/2011 bereits Ortsweinkönigin, studierte in Geisenheim Weinbau und Oenologie – und schickt sich an, das Familienweingut zu übernehmen.

„Das kommt für mich nicht in Frage“ lautete Leas Antwort noch vor wenigen Jahren, wenn davon die Rede war, sie könne ja ebenfalls diesen Weg einschlagen. Trotzdem wurde sie 2014 Niersteiner Weinkönigin, setzte aber parallel ihre Berufsausbildung zur Erzieherin fort, denn die Arbeit mit Kindern lag ihr schon immer sehr am Herzen. Allerdings hinterließ das Amtsjahr seine Spuren, und Lea wurde bewusst, wie viel Spaß es ihr macht, „Weine und Winzer zu repräsentieren, auf der Bühne zu stehen und zu moderieren“.

Deshalb trat sie dann zwei Jahre später auch noch als Hoheit für Rheinhessen an. Während ihrer Amtszeit stellte sie ihre beruflichen Ziele nochmals auf den Prüfstand und möchte im Herbst mit dem Studium „Soziale Arbeit“ in Darmstadt beginnen. „Kinder- und Jugendarbeit im Fokus“, das wären dann Optionen. Dem Thema Wein bleibt sie auch so verbunden. „Innovativ, dynamisch und lecker“ ist der deutsche Wein, findet sie, und deshalb prädestiniert, mit Hilfe der Deutschen Weinkönigin „die Welt zu erobern“.

Zum Portrait-Video des SWR