Franziska Aatz (Baden)

Finalistinnen

Franziska Aatz (Baden)


Franziska Aatz, *28.01.1990, Freiburg

BERUF: Angestellte in Marketing und Vertrieb bei Weingut Fritz Waßmer

Die gelernte Hotelfachfrau Franziska Aatz aus Baden legte im Vorentscheid einen charmanten Auftritt hin, der niemanden zweifeln ließ, dass sie über Ausstrahlung und Weinwissen verfügt. Sie gab in der Fachbefragung Auskunft über die Bedeutung internationaler Rebsorten und erörterte die Vor- und Nachteile des Minimalschnitts von Reben.

Während ihrer Ausbildung merkte Franziska, wie vielfältig und spannend das Thema Wein ist, und dass es ihr besonders viel Freude macht, mit den Gästen über das Thema Wein ins Gespräch zu kommen. Als sie zu ihrer Überraschung hörte, dass man auch Weinrepräsentantin werden kann, ohne „Winzerkind“ zu sein, bewarb sie sich um das Amt als Markgräfler Weinprinzessin. Mit dem später folgenden Jahr als Badische Weinkönigin ging der Wechsel ins Weingut Fritz Waßmer in Bad Krozingen einher, wo sie seitdem in Marketing und Vertrieb arbeitet.

In der Fachbefragung gab sie in einwandfreiem Englisch passende Weinempfehlungen zu zwei typisch deutschen Gerichten. Flott kamen Franziska gemeinsam mit Kathrin Hegner von der Mosel auch im Wein-Quickie die passenden Begriffe zu „Gärung“ über die Lippen. Im Weinnachrichten-Quiz zeigte sie sich reaktionsschnell und entlarvte die Fehler zu Mostgewicht und Eiswein. Ihr sympathischer Auftritt im Vorentscheid verheißt viel für das Finale!

Vorentscheid_2018_Baden_2.jpg
Vorentscheid_2018_Baden_1.jpg
Vorentscheid_2018_Baden.jpg
Vorentscheid_2018_Baden_3.jpg