Carolin Klöckner (Württemberg)

Finalistinnen

Carolin Klöckner (Württemberg)


Carolin Klöckner, *9.09.1995, Vaihingen / Enz

BERUF: Studentin der Agrarwissenschaften an der Universität Hohenheim

Carolin Klöckner aus Württemberg bekannte sich auf der Bühne zu ihrem Kindheitstraum, einmal Astronautin zu werden, um die Welt und die Weinlandschaft aus anderer Perspektive zu sehen. Dass sie in der deutschen Weinwelt zuhause ist, bewies sie dann mit ihrem Auftritt in der Fachbefragung. Gekonnt erläuterte sie, warum das Amt der Deutschen Weinkönigin zeitgemäß ist, und welche Vorteile „Piwis“ (pilzwiderstandsfähige Rebsorten) bieten.

Für die 23jährige Studentin der Agrarwissenschaften, die ihre ersten Lebensjahre in den USA verbrachte, steht das Thema Wein als Berufsziel an erster Stelle. Sie wuchs in Vaihingen mit elterlicher Landwirtschaft als Hobby und im Nebenerwerb auf und machte in ihrer heimatlichen Umgebung schon früh Bekanntschaft mit dem Weinanbau. Anlässlich einer Weinprobe der damaligen württembergischen Weinkönigin Mara Walz erwachte auch Carolins Interesse für ein solches Amt.

Im Vorentscheid erklärte sie in fließendem Englisch, was den Müller-Thurgau ausmacht. Beim Wein-Quickie mit Lea Kopp aus Rheinhessen purzelten die Begriffe zu „Etikett“ zahlreich. Mit zwei Korrekturen der Wein-Nachrichten zum Klimawandel und zur Bewässerung ebnete sich Carolin den Weg ins Finale, wo mit ihr ganz sicher zu rechnen ist!

Vorentscheid_2018_Württemberg.jpg
Vorentscheid_2018_Württemberg_3.jpg
Vorentscheid_2018_Württemberg_2.jpg
Vorentscheid_2018_Württemberg_1.jpg