Details

News News

DeutschlandTour: Die Ahr – klein, aber oho

07.07.2021

Zwei Wochen vor der schrecklichen Flutkatastrophe besuchten die Deutschen Weinmajestäten das Anbaugebiete Ahr.

"Unsere zweite gemeinsame Reise führte uns an die Ahr, den rund 85 km kurzen Nebenfluss auf der linken Seite des Rheins. Geographisch sind wir hier zwischen Eifel und Ahrgebirge, aber auch Bonn ist nicht weit weg", sagt die amtierende Deutsche Weinkönigin Eva Lanzerath zu ihrem Heimspiel mit den beiden Deutschen Weinprinzessinnen Eva Müller und Anna Löffler.


"Die Anreise war dementsprechend einfach. Mit nur mit 562 Hektar Rebfläche eines der kleinsten Anbaugebiete in Deutschland, zeigte sich die Ahr von ihrer besten Seite. Die karge Felslandschaft mit ihren Bögen und bizarren Formationen begeistern immer wieder", so die Walporzheimerin.

Alle drei German Wine Ambassadors 2020/2021 freuten sich über das Angebot der Ahrweiler Satdtspitze, sich in das Goldene Buch einzutragen.

Trend an der Ahr: Blanc de Noir

"Unser erster "Weinstopp" brachte uns zu Deutschlands ältester Winzergenossenschaft Mayschoß Altenahr. Auf einer Weinprobe im Gewölbekeller durften wir die Weine des aktuellen Jahrgangs verkosten. Das ist auch für uns sehr spannend, denn an der Ahr spielen ganz besondere Weinsorten eine Rolle: Neben den roten Burgundern ist der Blanc de Noir, ein aus roten Trauben gekelterter Weißwein, für die Weinerzeuger von extrem großer Bedeutung. Erfrischend und fruchtig, ein schöner Start in einen Sommertag."

Auf einer kurzen Stippvisite zur Burgruine Saffenburg, die 2020 zur schönsten Weinsicht gewählt wurde, genossen die Weinmajestäten den Blick auf den Ahrbogen mit seinen steilen Terrassen.

Am Fluss entlang ging es dann weiter nach Dernau. Mit Ahrweinkönigin Mariella Cramer konnten Eva Lanzerath, Annal Löffler und Eva Müller im Weingut Kreuzberg  bei Flammkuchen und passenden Rotweinen fachsimpeln – über die Besonderheiten der Region, aber auch über die besonderen Anforderungen an alle während des letzten Jahres.

Auf dem Weg ins Weingut J.J. Adeneuer  schmunzelten die Hoheiten über den kleinen, aber feinen Fluss. Die Ahr ist doch kleiner als gedacht. Im Weingut trafen sie auf den Vollblut-Winzer Adeneuer. Wenn er über seine Spät- und Frühburgunder spricht, muss der Funke einfach überspringen. Das anschließende Abendessen im Restaurant Sanct Peter war echtes Gourmet-Highlight und krönender Tagesabschluss.

Spätburgunder bleibt Nr. 1 im Rotweinparadies

Am zweiten Besuchstag wurde es wieder sportlich: Zusammen mit den Jungwinzerinnen und -winzern von SchlAHRvino gingen die deutsche Weinkönigin und ihre Prinzessinnen ein Stück des Rotweinwanderwegs. Angesichts der steilen Hänge erahnten sie sehr gut, wie anstrengend die Arbeit als Weinerzeuger an der Ahr sein muss. Die neun Weinerzeuger der Gruppe stellten nicht nur sich, sondern natürlich auch ihre Weine vor. Erneut zeigte sich, wie viel Spaß ein Blanc de Noir machen kann. An erster Stelle stehen aber auch hier die Spätburgunder. Getreu nach dem Motto von SchlAHRvino „Neue Wege gehen“ zeigten sie sich in all ihrer Vielseitigkeit.

In der im Juni eröffneten neuen Vinothek des Weinguts Deutzerhof erholten sich die Majestäten bei herrlichem Blick in die Weinberge und einem Glas Sekt, Frühburgunder als Rosé brut ausgebaut.

Schon am zweiten Tag war das Fazit klar: In Sachen Weinkultur gibt es im Ahrtal einiges zu sehen. Und für zusätzlichen Nervenkitzel war ebenfalls gesorgt. Die Führung durch den stillgelegten Regierungsbunker  lässt eine andere, vergangene Zeit wiederauferstehen, in der Deutschland geteilt und die Bundesregierung noch in Bonn war und einen Ort brauchte, wo sie im Fall der Fälle schnell hätte Schutz finden können.

Zurück in der Mittelalterstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler war der Tag auch fast schon wieder vorbei. Zum Abendessen trafen sie die Gebietshoheiten und genossen mitten in den Weinbergen die herrlichen Landhausspeisen des Restaurants im Hotel Hohenzollern.

Im Tal der roten Trauben

Tag drei begann auf dem Weingut Maibachfarm , wo Weine aus biologischem Anbau genossen wurden. Wie der Name schon verrät, handelt es sich hier tatsächlich um eine ehemalige Farm: „Tierische Begegnungen“ mit Esel, Alpaka und Schaf sind auch heute noch inklusive und sorgten für interessante Momente und damit reichlich Gesprächsstoff.

Im Familienweingut Adolf Schreiner entsteht in einem vergleichsweise kleinen Weinkeller Großes! Die ganze Familie packte mit an, um den königlichen Besuch und die ebenfalls angereisten Vertreter des Bauern- und Weinbauverbandes Rheinland-Hessen mit ihren tollen Weinen und leckerem Essen zu verwöhnen.

Damit endeten drei wunderschöne Tage im Tal der roten Trauben. Mit ganz viel Spätburgunder, Frühburgunder und Blanc de Noir im Gepäck und tollen Eindrücken ging es dann weiter an den Mittelrhein.

Terminhinweis Wahl der 73. Deutschen Weinkönigin: Vorentscheid am 18. 09. 2021 (SWR-Sendetermin am Folgetag), Finale am 24. 09. 2021 LIVE im SWR-Fernsehen.

vlnr (linkes Foto): Eva Müller, Eva Lanzerath und Anna Löffler