Weinprinzessin 2

Weinprinzessin 

Weinprinzessin Ramona Diegel (*15.04.1990) aus Pfaffen-Schwabenheim

Wie man auf einer Bühne agiert, Ramona Diegel weiß das seit ihrem elften Lebensjahr: In der Fastnacht glänzte die 23 Jahre alte Rheinhessin schon mit Büttenreden, beim Vorentscheid zur Wahl der Deutschen Weinkönigin beeindruckte sie Publikum und Jury mit enormer Bühnenpräsenz gepaart mit fundiertem Weinwissen.

Ramona erklärte nicht nur sachkundig, warum Rotwein auf der Maische vergoren wird, sondern löste auch die knifflige Frage nach der Bedeutung von Nachhaltigkeit im Weinbau mit Bravour.

Der Mann, ohne den Ramona Diegels Erfolg nicht denkbar wäre, ist ihr leider schon verstorbener Großvater: In freier Rede berichtete die 23 Jahre alte Rheinhessin in der Wahlgala live am Samstagabend von ihrer engen Beziehung zu dem Opa, und dass sie ihm nach jedem Erfolg einen Blumenstrauß aufs Grab lege. Den wird es auch dieses Mal wieder geben: Am Freitagabend wurde die Studentin des Wirtschaftsrechts in Offenburg zur Deutschen Weinprinzessin gekürt und wird nun ein Jahr lang auf Terminen im In- und Ausland für den Deutschen Wein werben.


Ramona wuchs auf dem Winzerhof Diegel in Pfaffen-Schwabenheim auf, einem 250 Jahre alten Gemischtbetrieb, bei dem inzwischen der Weinbau im Vordergrund steht. Schon als Kind spielte sie zwischen den Weinreben, fuhr mit dem Traktor in den Wingert oder zeltete mit Freunden im Wingert. Ihr Studium des Wirtschaftsrecht mit Schwerpunkt Steuern soll einmal der Weinwirtschaft zugute kommen. Nach dem Abitur reiste Ramona ein Jahr lang durch Australien und arbeitete im Tourismusbereich.

Kein Wunder, dass die Rheinhessin mit der dunklen Stimme auch den Dornfelder, den Saumagen und die Pfalz in bestem Englisch anpreisen konnte. Auch in der Wahlgala glänzte sie mit galantem Auftreten und fundiertem Weinwissen und wusste etwa, dass der Weinkorken gleichzeitig mit dem Schaumwein erfunden wurde. "Zweimal Landkreis Bad Kreuznach unter den Weinmajestäten – das gab's noch nie", freute sich Ramona nach ihrer Kür.

Wahl der 65. Deutschen Weinkönigin 2013 08
Wahl der Deutschen Weinkönigin 2013 am Freitag (13.0913) in der Oberrheinhalle in Offenburg. Gruppenspiel : Nadine Poss (Nahe), Ramona Diegel (Rhrinhessen) und Sabine Wagner (Rheingau) v.l.

Collier für Nadine 04

Weinkönigin 

Weinkönigin Nadine Poss

Sehen Sie hier die Weinkönigin 2013 / 2014 Nadine Poss.

weiterlesen

Weinprinzessin 

Dass eine Hochheimerin eine Weinmajestät wird – schon das war für Sabine Wagner etwas ganz Besonderes. Mit 17 Jahren stand sie zum ersten Mal auf einer großen Bühne als Vertreterin des deutschen Weins. Und berichtete von diesem Erlebnis am Freitagabend live in der Wahlgala: "Es war unheimlich wichtig, über meinen Schatten zu springen und es hat sich wirklich gelohnt", sagte Sabine.

weiterlesen