Katharina Staab (Nahe)

Finalistinnen

Katharina Staab (Nahe)


Katharina Staab, *30.04.1990, Oberhausen

Beruf: Marketing Managerin im Online-Weinhandel

Ihre Aufregung war Katharina Staab von der Nahe zwar anzumerken, doch ihre Antworten in der Fachbefragung überzeugten die Jury. Locker parlierte sie über Herkunft und Bedeutung des Müller-Thurgau. Mit dem Hinweis auf Klimawandel, Wetterextreme und die Vorteile von pilzwiderstandsfähigen Sorten (PIWIs) im ökologischen Anbau gelang es ihr sehr gut, darzulegen, warum es aus ihrer Sicht sinnvoll ist, die Neuzüchtung von Weinsorten weiter voran zu treiben.

Im Familienweingut großgeworden, war sie nach dem Abitur als Au-Pair in Kanada, hat in Mainz BWL studiert und in Lissabon ihren Management-Master gemacht. Sie hat als Praktikantin in Prag und London gearbeitet und gleich mehrere Rucksackreisen in Südostasien sowie eine durch Kolumbien unternommen. Im Ausland hat sie festgestellt, wie gut und gerne sie als Botschafterin für die heimischen Weine auftritt und sich nach dem Studium daher nicht nur um einen Job in der Weinbranche, sondern auch um das Amt der Naheweinkönigin beworben.

Im Wein-Quickie wie bei den Wein-Nachrichten des Vorentscheids glänzte sie mit Wissen und Fachbegriffen. Welchen Wein sie einem norwegischen Freund als Geschenk zur goldenen Hochzeit empfehlen würde? Ihre Antwort in fließendem Englisch kam prompt, ausführlich und war mehr als nur eine Empfehlung –sie stellte die Vielfalt der deutschen Weine gekonnt heraus. Da stehen die Chancen im Finale am Freitag sehr gut!

Nahe_Vorentscheid_DWK2017__71.jpg
Vorentscheid_DWK2017__75_KS_FW_CF.jpg
Vorentscheid_DWK2017__70_KS_1.jpg
Vorentscheid_DWK2017__94_LL_AK_KS_CF.jpg
Vorentscheid_DWK2017__88_KS_CF_.jpg